HCE Vari-Close-Up Lens

Diese Kamera wurde 222 mal seit 09.04.2019 und 222 mal seit 09.04.2019 angezeigt .

MarkeHCE
KameraHCE Vari-Close-Up Lens
Baujahr1968
SeriennummerB23520
Objektiv

Vari-Close-Up Lens mit Reduzierring zur Anpassung auf 49 mm Einschraubgewinde eines Objektives.

FilmformatKleinbild 135 24x36mm
Besonderheiten

Anmerkungen: In ihrer Brennweite variable Objektive werden Varioobjektiv, Zoom-Objektiv oder auch Gummilinse (letztes Bild) genannt.

EigentumH. Rotermund
HerstellerTiffen Optical Co., N.Y., USA
TypObjektiv

Prinzip: Wird der Luftraum zwischen zwei Linsen verändert, so ändert sich die Brennweite des Systems.

Die Vari-Close-Up Lens ersetzt stufenlos Vorsatzlinsen von +1 bis +10 Dioptrien. Es ist ein „Zoom“-Vorsatz, der aus nur zwei Linsen besteht, deren Abstand voneinander variiert werden kann. Die Schärfe muss erwartungsgemäß - es wird die Brennweite des Vorsatzes geändert - durch Regulierung des Aufnahmeabstandes eingestellt werden.

Gegenüber einem „echten“ Zoom-Objektiv fehlen Elemente, die bei einem Zoom-Objektiv dafür sorgen, dass die Fokussierung bei einer Brennweitenverstellung praktisch nicht nachgestellt werden muss. Derartige Systeme haben häufig mehr als 10 Linsen in drei Baugruppen - Abb. 9: Entfernungseinstellring (Frontlinse), Variator (Brennweitenverstellung), Kompensator (Erhalt der Fokussierung) und schließlich ein Grundobjektiv. Variator und Kompensator werden axial innerhalb des Objektives und auch gegeneinander über Kurven gesteuert in der Fassung des Objektives bewegt.

Bei diesem Vorsatz mit fester Streulichtblende ist die Frontlinse tief (24 mm) eingesenkt. Es ist bei einem Frontdurchmesser von 74 mm schwierig ein Objekt bei ausgeprägter Naheinstellung brauchbar zu beleuchten.


Kommentar zu diesem Ausstellungsstück erfassen

Von:
Kommentar:
 
 

 

 


▴ Nach oben