Agfa Fixierhilfe

Diese Kamera wurde 238 mal angezeigt (seit dem 24.06.2017).

MarkeAgfa
KameraAgfa Fixierhilfe
Baujahr1956
EigentumH. Rotermund
HerstellerAgfa AG, Leverkusen, Deutschland
TypEntwicklung/Nachbearbeitung

Anmerkung: Die Entwicklung von Filmen ist Laborarbeit und erfordert genaues und sauberes Vorgehen, da es sich meist um die Originale von nicht wiederholbaren Aufnahmen handelt! Alle Vorschriften auf den Begleitzetteln von Entwickler und Fixierbad mssen eingehalten werden, damit ein dauerhaftes Negativ zur Weiterverarbeitung erreicht wird. * Die Entwicklungsschritte vom Einfdeln bis zum Fixieren mssen in vlliger Dunkelheit durchgefhrt werden, was beim Einsatz von Entwicklungsdosen auch fr den Amateur gut machbar ist.
Es drfen keine Entwicklerreste in das Fixierbad gelangen, die Entwicklung muss praktisch in demselben Moment ber den ganzen Film gestoppt werden, weswegen man ein Stoppbad mit Essigzusatz verwendet.
Das Labor muss von Fixiersalzresten frei sein, verschttete Fixierlsung muss daher mit viel Wasser vollstndig entfernt werden, da sonst Rest auskristallisieren und im Labor herumfliegen knnen; sie knnten sich dann auf Filmen oder Fotopapieren absetzen und chemische Vorgnge der Entwicklung beeinflussen. Entwickler und Fixierbad sind Verbrauchsmaterialien. Mit der Fixierhilfe kann das Fixierbad auf Brauchbarkeit (Silbergehalt, pH-Wert) fr den Hausgebrauch geprft werden. Fertige Entwickler werden meist nur einmal eingesetzt, schliesslich handelt es sich bei der Negativentwicklung um die Herstellung des Originals!
Przision, Sauberkeit, Schlusswsserung entscheiden ber die Haltbarkeit der Negative. Getrocknet wird der entwickelte Film, indem er zwischen Klammern aufgespannt in staubfreier Luft aufgehngt wird. Danach wird der Kleinbildfilm in Streifen zu meist sechs Bildern zerschnitten und in Pergamenttten trocken und staubdicht aufgehoben.

* Im Zeitalter der Digitalfotografie werden RAW-Dateien von Bearbeitungsprogrammen (Entwicklungsprogrammen), nicht berschrieben, um das Original zu erhalten.


Kommentar zu diesem Ausstellungsstück erfassen

Von:
Kommentar:
Sicherheitscode eingeben: CAPTCHA Image
 

 

 


▴ Nach oben