Zeiss Ikon AG, Dresden, Deutschland

Die Firmengruppe Zeiss Ikon (ZI, Zeiss IKON AG) entstand im Herbst 1926 durch Zusammenschluss der deutschen Kamerahersteller:

  • Internationale Camera Actiengesellschaft (ICA), Dresden,
  • Optische Anstalt C. P. Goerz, Berlin,
  • Contessa-Nettel, Stuttgart und
  • Ernemann-Werke, Dresden.


Treibende Kraft des Zusammenschlusses und Eigentmer von Zeiss Ikon war Carl Zeiss.

Spter traten dem Konsortium noch weitere Hersteller bei:

  • AG Hahn fr Optik und Mechanik, Kassel (1927),
  • Goerz Photochemische Werke, Berlin (1928).


Firmenstandorte waren Stuttgart und Berlin, der Hauptsitz befand sich in Dresden. Zeiss Ikon ist auch ein Markenname.

Zeiss Ikon war lange Zeit einer der bedeutendsten Dresdner Kamerahersteller und bis zum Zweiten Weltkrieg Weltmarktfhrer bei Schmalfilmkameras.

Im Jahr 2005 gab es eine unerwartete Wiederbelebung des Markennamens Zeiss Ikon in Form von einer neu konzipierten klassischen Messsucherkamera.
(Quelle: Wikipedia)


 

Belichtungsmesser

Zeiss Ikon Diaphot

Blitzgerät

Zeiss Ikon Ikoblitz 4

Boxkamera

Zeiss Ikon Baby Box Tengor
Zeiss Ikon Baby Box Tengor Modell 3
Zeiss Ikon Baby-Box Tengor
Zeiss Ikon Box Tengor
Zeiss Ikon Box Tengor 54
Zeiss Ikon Box Tengor 54/2
Zeiss Ikon Box Tengor 54/2 1931
Zeiss Ikon Box Tengor 54/2 Bl. 11-16-22
Zeiss Ikon Box Tengor 55/2
Zeiss Ikon Erabox 4,5x6

Klappkamera

Zeiss Ikon Bob 510 Nettar
Zeiss Ikon Ideal 111
Zeiss Ikon Ikonta C520/2
Zeiss Ikon Ikonta 520/2
Zeiss Ikon Ikonta C 520/2
Zeiss Ikon Ikonta C 521/2
Zeiss Ikon Nettar I 515/2
Zeiss Ikon Tessco 76 76/1 9x12

Kompaktkamera

Zeiss Ikon Contax II 543/24
Zeiss Ikon Pentona I
Zeiss Ikon Pentona II

Laufbodenkamera

Zeiss Ikon Trona 210/3

Plattenkamera

Zeiss Ikon Donata 68 227/7 9x12
Zeiss Ikon Maximar A 207/3
Zeiss Ikon Maximar C 207/9 10x15

Sucherkamera

Zeiss Ikon Contax I schwarz
▴ Nach oben