Sony, Japan

SonyDas Unternehmen wurde am 7. Mai 1946 von Akio Morita und Masaru Ibuka als Tokyo Tsushin Kogyo Kabushiki Kaisha, abgekürzt Totsuko, im damals fast vollständig zerstörten Tokio gegründet. Das Unternehmen produzierte anfangs unter anderem selbst entwickelte Reiskocher. Da diese jedoch nicht sehr funktionssicher waren, verlagerte man bald den Schwerpunkt auf die Entwicklung und Herstellung von Produkten in der Unterhaltungselektronik. Der Durchbruch gelang mit dem Erwerb einer Lizenz zur Herstellung von Transistoren von den US-amerikanischen Bell Laboratories. Das Unternehmen brachte daraufhin das erste Transistorenradio auf den Markt.

1958 wurde die Firma in Sony, den Namen, den sie ab 1955 als Markenname für alle ihre Produkte benutzt hatte, umbenannt. Sony ist eine Kombination aus dem lateinischen Wort sonus (Klang) und dem damaligen englischen Modewort sonnyboy (kleiner Junge). Sony war dabei das erste japanische Unternehmen, das sich einen Namen wählte, der in lateinischen Buchstaben geschrieben wurde (was angesichts des verlorenen Krieges gegen die USA zu großen öffentlichen Diskussionen führte).

Ein besonderer Schwerpunkt war die Miniaturisierung der Geräte. In den 1990er-Jahren brachte Sony jährlich etwa 500 neue Produkte auf den Markt.
(Quelle: Wikipedia)


 

Digitalkamera

Sony Cyber-Shot DSC TX1 S
Sony Cyber-Shot DSC-P52
Sony Cyber-Shot DSC-S80
Sony Cyber-Shot DSC-T5
Sony Cybershot DSC-P43
Sony Cybershot DSC-T1
Sony Mavica MVC-FD73

Systemkamera digital

Sony NEX-5 schwarz

Videokamera

Sony Handycam CCD-TR620E PAL
▴ Nach oben