Zeiss Ikon Contessa, Stuttgart, Deutschland

Zeiss IkonDie Firmengruppe Zeiss Ikon (ZI, Zeiss IKON AG) entstand im Herbst 1926 durch Zusammenschluss der deutschen Kamerahersteller:

  • Internationale Camera Actiengesellschaft (ICA), Dresden,
  • Optische Anstalt C. P. Goerz, Berlin,
  • Contessa-Nettel, Stuttgart und
  • Ernemann-Werke, Dresden.


Treibende Kraft des Zusammenschlusses und Eigentmer von Zeiss Ikon war Carl Zeiss.

Spter traten dem Konsortium noch weitere Hersteller bei:

  • AG Hahn fr Optik und Mechanik, Kassel (1927),
  • Goerz Photochemische Werke, Berlin (1928).


Firmenstandorte waren Stuttgart und Berlin, der Hauptsitz befand sich in Dresden. Zeiss Ikon ist auch ein Markenname.

Zeiss Ikon war lange Zeit einer der bedeutendsten Dresdner Kamerahersteller und bis zum Zweiten Weltkrieg Weltmarktfhrer bei Schmalfilmkameras.

Im Jahr 2005 gab es eine unerwartete Wiederbelebung des Markennamens Zeiss Ikon in Form von einer neu konzipierten klassischen Messsucherkamera.
(Quelle: Wikipedia)


 

Belichtungsmesser

Zeiss Ikon Ikophot

Klappkamera

Zeiss Ikon Ikonta II 523/16
Zeiss Ikon Nettar II 517/16
Zeiss Ikon Nettar IIb 517/2
Zeiss Ikon Signal-Nettar 518/16 Pronto
Zeiss Ikon Super Ikonta IV 534/16

Kompaktkamera

Contax IIa 563/24
Zeiss Ikon Contessa matic 10.0634
Zeiss Ikon Contina IIa 527/24 (kleiner Sucher)
Zeiss Ikon Continette
Zeiss Ikon Symbolica II 10.0635

Mittelformatkamera

Zeiss Ikon Ikonta B 521/16
Zeiss Ikon Ikonta II 523/16
Zeiss Ikon Nettar I 515/16 No. 4,5
Zeiss Ikon Nettar II 517/16
Zeiss Ikon Signal-Nettar 518/16 Pronto

Spiegelreflexkamera analog

Zeiss Ikon Contaflex II/1 862/24
Zeiss Ikon Contaflex Prima 10.1291
Zeiss Ikon Contaflex super 10.1271
Zeiss Ikon Contaflex Super B
Zeiss Ikon Contaflex Super BC (S) 10.1273
Zeiss Ikon Contarex I `Bullauge` C 10.2401

Spiegelreflexkamera zweiäugig

Zeiss Ikon Ikoflex IIa 855/16 Lcm
▴ Nach oben